Messen: Der erste Weg zu neuen Kunden – handwerk magazin

Nach der eigenen Website ist die Teilnahme an Messen einer der wichtigsten Kanäe bei der Kundengewinnung im B2B-Sektor. Zu diesem Ergebnis kommt die von TNS Emnid durchgeführte Befragung „AUMA Messe Trend 2017“.

Danach bezeichnen 89 Prozent der befragten Betriebe die Website als das wichtigste Instrument in der B2B-Kommunikation, auf Platz zwei folgt für 83 Prozent die Ausstellung auf Fachmessen. Diese werden vor allem zur Gewinnung neuer Kunden und der Pflege bestehender Kontakte genutzt (jeweils 83 Prozent), die Steigerung der Bekanntheit in der Branche folgt knapp dahinter mit 81 Prozent. Fast genauso wichtig ist für viele die Präsentation neuer Produkte und Leistungen (80 Prozent) sowie die Verbesserung des eigenen Images (79 Prozent).

FESTE KAUFABSCHLÜSSE IM BLICK

Zwei Drittel der Austeller wollen die Messe für feste Verkaufs- und Vertragsabschlüsse nutzen, 61 Prozent sehen in der Beteiligung ein Sprungbrett in neue Märkte. Entsprechend der ambitionierten Ziele wollen die Unternehmen in den Jahren 2017/2018 rund 45 Prozent ihrer Budgets für Messen ausgeben. Entsprechend hoch ist die Zahl der Messestän­de, die die deutschen Un­ternehmen planen: Im Durchschnitt fast zehn Beteiligungen in­nerhalb von zwei Jahren, davon gut sechs in Deutschland und fast vier im Ausland. Ausstel­ler mit Schwerpunkt In­vestitionsgüter organisie­ren sogar über zwölf Messestände in zwei Jah­ren, davon jeweils sechs im In- und Ausland.

Quelle: Der erste Weg zu neuen Kunden – handwerk magazin